Bunte Unterwasserwelt: interaktiv lernen

Wandbild in der Multikulturellen Kindertagesstätte ⁄⁄ Mai 2014

Die Sozialassistenten der Klassenstufe 12/1 der Sächsischen Lehmbaugruppe in Leipzig erarbeitete im Wahlpflichtfach Kunst ein interaktives Wandbild. Verschiedene, im Wandbild verarbeitete Materialien wie Sand, Stoff, Folie und Plastik sollen den Kindern unterschiedliche taktile Wahrnehmungen ermöglichen. Zusätzlich wurde partiell mit Magnetfarbe gearbeitet; auf den entsprechenden Flächen können nun Buchstabenfische platziert werden, die in einer eigens für das Wandbild gebauten Schatzkiste Platz finden. Der Prozess, der mehrere Wochen beanspruchte, beinhaltete verschiedene Phasen:

1. Themenfindung: Der Klassenverband entschied sich für das Thema „Unterwasserwelt“.

2. Ideenentwicklung: In kleineren Gruppen wurden Ideen besprochen. Erste Entwürfe enstanden, die anschließend in der Klasse diskutiert wurden.

3. Konzept: Die möglichen Positionierungen der ausgewählten Motivideen im Gesamtbild wurden besprochen, konkretisiert und auf Maßstab gezeichnet.

4. Umsetzung: Der maßstabgeträue Entwurf half bei der Wandprojektion. Mit der Malerei und dem Bau der Schatzkiste konnte begonnen werden.

5. Projektauswertung: Das Projekt wurde in seiner Gesamtheit ausgewertet. Was hat gut funktioniert? Wo gab es Defizite? Welchen Zweck erfüllten die verschiedenen Phasen? Gibt es Kritikpunkte und persönliche Bemerkungen?

Interaktiv – so macht Lernen Spaß!



%d Bloggern gefällt das: