fächerübergreifendes Kunstprojekt „Grundrechte“

Stencil* in der Thomasschule zu Leipzig ⁄⁄ 08.04. — 08.08.2013

 

Mit einer 9. Klasse der Thomasschule zu Leipzig arbeitete ich im Kunstunterricht an einer schulischen Wandmalerei. Mittels material-digitaler Mischtechnik (Crossover), in diesem Fall der Kombination von Neuen Medien und klassischen Materialien gestalteten die Schüler_innen, unterteilt in Gruppen, jeweils zwei großflächige Holzplatten mit Hilfe der aus der Street Art bekannten Stencil-Technik.

Zu Beginn erhielten die Schüler_innen theoretischen Input zur Entwicklung der Wandmalerei bis hin zur Street Art. Anschließend arbeitete jede Gruppe thematisch zu einem Artikel des Grundrechts und recherchierte entsprechende Inhalte in verschiedenen Medien. Das Internet war den Schülern/-innen dabei Informations- und Inspirationsquelle zugleich. In den folgenden Wochen enstanden so, ausgehend von Suchbegriffen aus einem Brainstorm, unterschiedliche kreative und individuelle Ideen.

Als eine begünstigende Vorraussetzung für Multisensualität im Kunstunterricht arbeiteten die Schüler_innen während des Entstehungsprozesses in Stationen. Auf Grund der verschiedenen Materialien, Medien und Arbeitstechniken wurde die Möglichkeit gegeben, verschiedene Sinne zugleich anzusprechen und die Entwicklung unterschiedlicher und individueller Kompetenzen zu fördern.

Am Ende entstand in gemeinschaftliche Arbeit eine schöne Wand mit unterschiedlichen Motiven, denen man aber allen die kritische Auseinandersetzung der Schüler_innen mit der Thematik ansieht.

*Stencil = Schablonen-Graffiti



%d Bloggern gefällt das: